Zeitraum vom 30.01.2017 bis 07.02.2017
Sendetermine : 42 (Tenbun's Selection)


WannWoDetails
04.02.2017
15:05Uhr
ca. 110Min.
WDR5
Features

Unterhaltung am Wochenende Jürgen Becker live: Volksbegehren Aufnahme vom 31. Januar aus dem
Comedia-Theater, Köln Wiederholung: 05.02. Sex ist beunruhigend, aufwühlend, elektrisierend,
schockierend, bedrohlich und ... so angenehm. Und doch empfindet man ihn gelegentlich als
peinlich, abstoßend und vulgär. Kann die Religion diese Scham erklären oder erklärt die Scham gar
die Religion? Denn in der bunten Götterwelt finden sich bereits alle Spielarten der Sexualität
wieder, auch die Homoerotische. Und schon immer hat die Religion das versucht, was man heute
endlich geschafft hat: Kinder zeugen ohne Zeugungsakt und Sex genießen ohne Kinder zu zeugen.
Früher musste man dafür beten: "Heilige Maria, die du empfangen hast ohne zu sündigen, lass mich
sündigen, ohne zu empfangen!" Aber was macht sexy? Was lehrt einem die Erotik über sich selbst?
Und welche Lebensweisheiten kann man aus ihr gewinnen? Jürgen Becker referiert über die
wichtigste Nebensache der Welt. Unterhaltung am Wochenende sendet eine Aufnahme vom 31. Januar
2017 aus dem Comedia-Theater in Köln.
- Ende -
05.02.2017
08:05Uhr
ca. 25Min.
BR2
Sonstige

Der Koran und das Christentum Der Koran ; Was sagt das heilige Buch des Islam über Jesus von
Nazareth?; Von Rüdiger Offergeld; Als Podcast verfügbar; ; Der Islam hat gegenwärtig keine gute
Presse. Laut einer aktuellen Umfrage halten ihn 57 Prozent der Bevölkerung für bedrohlich. Das
friedliche Miteinander von Islam und Christentum sei eine Illusion, ein Märchen aus "1000 und
einer Nacht". Doch ein Team deutscher Religionswissenschaftler will nun das Gegenteil beweisen.
Der Paderborner Theologe Klaus von Stosch und der Islamwissenschaftlicher Mouhanad Khorchide von
der Universität Münster haben sich eines der heikelsten Forschungsprojekte vorgenommen, das der
interreligiöse Dialog zu bieten hat: Die Frage, wie sich der Koran zu Jesus von Nazareth verhält?
Was kaum jemand weiß: In über 100 Versen des Korans wird von Jesus von Nazareth erzählt. Er
erscheint darin als Prophet und Heiler, aber auch als Geist, Wort und Zeichen Gottes. In keiner
anderen Religion wird der Person und dem Werk Jesu eine so tiefe Wertschätzung entgegengebracht
wie im Islam. Klaus von Stosch fragt: "Der Koran - auch ein Wort Gottes für Christen?" Aber auch
das ist richtig: Der Koran enthält Verse, die auf fundamentalistische Weise Angst machen. Auf der
Basis neuer philologischer Methoden wollen die Forscher zum ersten Mal historisch-kritisch
untersuchen, was das heilige Buch des Islam wirklich über den Messias des Christentums sagt. Die
Antwort, so glauben sie, könnte in Zukunft zum gesellschaftlichen Frieden beitragen, auch in
Deutschland.; ; Katholische Welt - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kirche/Religion
;
- Ende -
02.02.2017
21:05Uhr
ca. 55Min.
BR2
Lesungen

H. G. Wells: Krieg der Welten (4/7) Ein Buch, das Geschichte geschrieben hat, eine Frage, die offen
geblieben ist: Was, wenn die Erde von Außerirdischen angegriffen wird? Andreas Fröhlich mit einer
virtuosen Lesung des Kultromans von H. G. Wells in sieben Folgen ; Moderation: Judith Heitkamp; ;
Dies ist ein Buch, das Geschichte geschrieben hat: H. G. Wells "Krieg der Welten". Ein Roman, der
über 100 Jahre alt ist und bis heute Leser, Autoren und Filmemacher bewegt. Die so beängstigende
wie plausible Frage: Was ist, wenn die Erde von überlegenen Außerirdischen angegriffen wird, denen
die ganze schöne menschliche Zivilisation völlig egal ist? Diese Marsianer haben eigene Interessen
und brutalste Mittel, um sie durchzusetzen - und genau das tun sie bei Wells auch. In der
klassischen Lesung auf Bayern 2 tobt ab Januar der Krieg der Welten - gelesen von Star-Sprecher
Andreas Fröhlich, in der Neu-Übersetzung von Lutz-W. Wolff. Sieben Folgen - bis zu einem Ende mit
knappem Davonkommen. Es geht noch mal gut, aber das liegt nicht an menschlichen Lebensformen …; ;
Eine merkwürdige Raumkapsel ist der erste Vorbote dieser Invasion vom Mars. Im idyllischen Surrey
erregt sie zunächst Neugier und Spott - bald aber erweist sie sich als tödlich, und Panik und
Entsetzen greifen um sich. Die Feinde vom roten Planeten greifen mit dreibeinigen Kampfmaschinen
Großbritannien an, um die rohstoff- und wasserreiche Erde zu erobern. Irdisches Militär ist
machtlos gegen diesen Gegner, wie sich bald herausstellt. Flucht, Verwüstung, Apokalypse,
schlimmste Alpträume werden wahr, rücksichtslos kämpft - fast - jeder gegen jeden um das
Überleben.; ; Für den britischen Science-Fiction-Pionier H. G. Wells (1866 - 1946) war die
Geschichte gleichzeitig eine böse Satire auf die Kolonialpolitik des Empire - die Briten nicht in
der Rolle der Eroberer, sondern als übertölpelte Ureinwohner. Gleichzeitig gestaltete er mit
seinem Roman zum ersten Mal das klassisch gewordene Motiv einer außerirdischen Invasion. Nach dem
Erfolg des Romans von 1898 wurde "Krieg der Welten" 40 Jahre später als Hörspiel berühmt: Orson
Welles verlegte die Handlung nach Nordamerika und inszenierte eine wie echt wirkende
Nachrichtensendung, die zu Panik unter den Radiohörern führte. Auch Hollywood griff den Stoff
mehrfach und millionenschwer auf: Independence Day von Roland Emmerich etwa beruht teilweise auf
"Krieg der Welten" und Steven Spielbergs hochgelobter Apokalypse-Blockbuster "War of the worlds"
mit Tom Cruise zeigte 2005 - mit gar nicht so vielen Veränderungen - erneut die Faszination der
alten Geschichte. Wer den ursprünglichen Text als Parabel auf die Welt des 21. Jahrhunderts mit
ihren radikalen Strömungen und asymmetrischen Kriegen liest und hört, wird bedrückende Parallelen
finden.; ; Andreas Fröhlich, bekannt als Bob Andrews der „Drei Fragezeichen“-Hörspiele, als
deutsche Stimme von Edward Norton, John Cusack und von Gollum in Peter-Jacksons „Herr der
Ringe“-Filme, wurde für seine Vortragskunst mehrfach mit dem deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.
Seine virtuose Lesung des „Kriegs der Welten“ in der Regie von Irene Schuck erscheint auch als
Hörbuch im Audio Verlag, in der neuen Übersetzung von Lutz-W. Wolff (DTV). Bei Bayern 2 in leicht
gekürzter Fassung in sieben Folgen, immer donnerstags um 21.05 Uhr in der klassischen Lesung, vom
12. Januar bis zum 23. Februar. Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp.; ;
www.br.de/radio/bayern2/inhalt/lesungen; www.bayern2.de; ; Aus:
Literatur/Lesung
;
- Ende -
05.02.2017
11:05Uhr
ca. 55Min.
WDR5
Features

Feuer und Flamme für Lamberts-Glas Schöner neuer Wahn; Eine Verschwörungstheorie Marke Eigenbau;
Von Christian Schiffer und Christian Alt; Aufnahme BR/DLF 2016; ; Wiederholung: Mo um 20.05; ;
Verschwörungstheorien boomen. Seit einiger Zeit sickern abstruse Theorien, die früher kaum jemand
ernst genommen hat, in den Mainstream ein. Im Netz gibt es unzählige Blogs, Seiten und Foren, in
denen Verschwörungstheorien diskutiert werden. Aber wie funktionieren sie?; Die Erde ist eine
Scheibe, die Kondensstreifen am Himmel sind absichtlich versprühte Giftwolken, um die Bevölkerung
zu reduzieren. Es gibt auch Leute, die ihr eigenes Königreich gründen. Die sogenannten
Reichsbürger glauben daran, dass das Deutsche Reich nie aufgehört hat zu existieren. Um
herauszufinden wie Verschwörungstheorien funktionieren, haben die Autoren ihre eigene erfunden:
Die Rauchmelderverschwörung! Rauchmelder sind mittlerweile fast in jedem Haus, jeder Wohnung zu
finden. „Wieso blinkt in denen ein Lämpchen? Warum haben die so viele Schlitze? Sind sie womöglich
dazu da, uns abzuhören?“ Wer sich das anhört? Tut nichts zur Sache: Wahrscheinlich die da oben!
Beweise muss eine Verschwörungstheorie nicht liefern, dafür aber ein Gefühl bedienen.; ;
http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/dok5/uebersicht-dokfuenf100.html Dok 5 - Das Feature im
WDR 5-Radio zum Mitnehmen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
;
- Ende -
03.02.2017
22:03Uhr
ca. 57Min.
SWR2
Hoerspiele

Das Geburtstagsgeschenk (1/2) Nach dem gleichnamigen Kriminalroman von Barbara Vine; Aus dem
Englischen von Renate Orth-Guttmann; Mit: Werner Wölbern, Linda Olsansky, Mark Waschke, Judith
Engel, Jens Wawrczeck, Marietta Meguid, Stephanie Schönfeld, Irm Hermann u. v. a.;
Hörspielbearbeitung: Uta-Maria Heim; Regie: Irene Schuck; (Produktion: SWR 2010); Buchausgabe:
Diogenes; Audio unter SWR.de/swr2/hoerspiel; ; Ivor Tesham, ein Machtmensch, Draufgänger und
Politiker aus der Thatcher-Ära in den 1980er-Jahren, möchte seiner verheirateten Geliebten zum 28.
Geburtstag einen fantastischen Traum erfüllen. Er hat für sie ein riskantes Überraschungsgeschenk:
Gegen Abend soll sich Ivors heimliche Freundin in einem Außenbezirk von London einfinden. Tesham
schenkt ihr eine Fahrt ins Blaue - mit dem Ziel, im Haus seines Schwagers zügellosen Sex zu
genießen. Doch aus dem abenteuerlichen Spiel wird bitterer Ernst. Die inszenierte Entführung endet
in einem Desaster. Und Tesham lebt von nun an in ständiger Angst vor dem Medienskandal. Zumal
seine Partei sich die "Rückkehr zu den Grundwerten" auf die Fahne geschrieben hat. Das
Geburtstagsgeschenk entwickelt sich zu einem Albtraum, der Ivor Teshams Karriere und sein Leben zu
zerstören droht.; (Teil 2, Freitag, 10. Februar, 22.03 Uhr); ; Aus:
Krimi
Hörspiel
;
- Ende -
02.02.2017
09:05Uhr
ca. 55Min.
BR2
Features

Mächte in Wirtschaft und Politik Ratingagenturen; Heimliche Strippenzieher der Wirtschaft?; ;
Denkfabriken; Starke Macht im Hintergrund?; ; Das Kalenderblatt; 2.2.2016; Alljährlich grüßt das
Murmeltier; Von Prisca Straub; ; Als Podcast verfügbar; ; Ratingagenturen - Heimliche
Strippenzieher der Wirtschaft?; Autorin: Maike Brzoska / Regie: ; Sie haben fast wertlose
Ramschpapiere mit Bestnoten versehen und damit die US-Hypothekenkrise mitverursacht. Und sie haben
dazu beigetragen, dass Staaten am Rande des Abgrundes waren, da sie deren Kreditwürdigkeit zu
einem ungünstigen Zeitpunkt herunterstuften: Spätestens seit der Finanzkrise stehen
Ratingagenturen massiv in der Kritik. Dabei wurden sie Anfang des 20. Jahrhunderts gegründet, um
Unternehmen transparenter zu machen und den Handel mit deren Aktien zu erleichtern. Ihr
Geschäftsmodell ist simpel: Sie geben eine Einschätzung ab, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein
Unternehmen oder ein Staat geliehenes Geld zurück zahlt. Damit haben Ratingagenturen
weitreichenden Einfluss darauf, zu welchen Konditionen sich Staaten oder Unternehmen verschulden
können. Das macht sie zu mächtigen Playern auf dem Finanzmarkt. Zu mächtig, meinen Kritiker. Hinzu
kommt, dass sie eine Quasi-Monopolstellung haben: Mehr als 90 Prozent des weltweiten
Bewertungsgeschäfts wird von nur drei Ratingagenturen abgewickelt: Standard & Poor`s, Moody`s und
Fitch. Die drei Agenturen sind auch bekannt als Big Three.; ; Denkfabriken - Starke Macht im
Hintergrund?; Autor: Klaus Uhrig / Regie:; Was haben Hartz IV, Obamacare und Reaganomics
gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel. Das erste war eine Reform der deutschen
Sozialgesetzgebung, das zweite eine Krankenversicherung und das dritte die damals neue
Wirtschaftspolitik von US-Präsident Ronald Reagan. Und doch haben all diese großen politischen
Vorhaben einen gemeinsamen Nenner: Sie wurden nicht in Parteizentralen erdacht, sondern in
unabhängigen Denkfabriken, sogenannten Think Tanks. Think Tanks sind die großen, wenig bekannten
Beeinflusser im Hintergrund politischer Entscheidungen. Sie entwickeln Gesetzesvorhaben, erstellen
Expertisen und gestalten so die Zukunft ganzer Gesellschaften mit. Entstanden sind viele Think
Tanks in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg - als Denkfabriken des Militärs für die
Herausforderungen des Atomzeitalters. Heute gibt es sie in den verschiedensten Ausprägungen: Als
liberale Zukunftsschmieden genauso wie als Berater der us-amerikanischen Geheimdienste.; ;
Redaktion: Nicole Ruchlak; ; Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
01.02.2017
09:45Uhr
ca. 14Min.
WDR5
Features

Auf der Wache Stichtag heute 1. Februar 1857; Der Geburtstag des russischen Neurologen Wladimir
Bechterew; Von Hildburg Heider; ; Wiederholung: WDR 3 um 17.45; ; „Sollen doch jene, die diesen
Krieg wollten, hierher kommen“, schreibt der 20-jährige Student Wladimir Bechterew vom Schauplatz
des Russisch-Türkischen Kriegs 1877. „Lass sie dieses Stöhnen hören, das einem die Seele
zerreißt.“ Bereits mit 16 Jahren war der hochbegabte Bechterew zum Medizinstudium zugelassen
worden. Als er selbst an einem Nervenleiden erkrankte, beschloss er, sich der in Russland noch
jungen Neurologie zu widmen.; Er ging zur Fortbildung nach Deutschland und wurde Professor für
Psychiatrie im russischen Kasan. Nach der Oktoberrevolution gründete er 1918 ein Institut zur
Erforschung des Gehirns. Er publizierte, lehrte, forschte und behandelte psychisch Kranke. Bis ihn
eines Tages Diktator Stalin konsultierte und Bechterew bei ihm Verfolgungswahn diagnostizierte.
Kurz darauf starb Bechterew an einer Vergiftung. Sein Name jedoch wurde unsterblich, vor allem in
Verbindung mit der Wirbelsäulenerkrankung „Morbus Bechterew“, die er als einer der ersten
beschrieben hat.; ;
http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/zeitzeichen/uebersicht-zeitzeichen100.html ZeitZeichen im
WDR [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Dokumentation
Feature
Bildung
Geschichte
;
- Ende -
01.02.2017
17:45Uhr
ca. 14Min.
WDR3
Features

mit Matthias Rohrschneider Stichtag heute 1. Februar 1857; Der Geburtstag des russischen Neurologen
Wladimir Bechterew; Von Hildburg Heider; ; „Sollen doch jene, die diesen Krieg wollten, hierher
kommen“, schreibt der 20-jährige Student Wladimir Bechterew vom Schauplatz des Russisch-Türkischen
Kriegs 1877. „Lass sie dieses Stöhnen hören, das einem die Seele zerreißt.“ Bereits mit 16 Jahren
war der hochbegabte Bechterew zum Medizinstudium zugelassen worden. Als er selbst an einem
Nervenleiden erkrankte, beschloss er, sich der in Russland noch jungen Neurologie zu widmen.; Er
ging zur Fortbildung nach Deutschland und wurde Professor für Psychiatrie im russischen Kasan.
Nach der Oktoberrevolution gründete er 1918 ein Institut zur Erforschung des Gehirns. Er
publizierte, lehrte, forschte und behandelte psychisch Kranke. Bis ihn eines Tages Diktator Stalin
konsultierte und Bechterew bei ihm Verfolgungswahn diagnostizierte. Kurz darauf starb Bechterew an
einer Vergiftung. Sein Name jedoch wurde unsterblich, vor allem in Verbindung mit der
Wirbelsäulenerkrankung „Morbus Bechterew“, die er als einer der ersten beschrieben hat.; ;
http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/zeitzeichen/uebersicht-zeitzeichen100.html Aus:
Dokumentation
Feature
Bildung
Geschichte
;
- Ende -
03.02.2017
09:45Uhr
ca. 14Min.
WDR5
Features

WDR 5 Stichtag heute 3. Februar 1937; Die "Zeitschrift für Tierpsychologie" erscheint erstmals; Von
Kerstin Hilt; ; Wiederholung: WDR 3 um 17.45; ; Hilfe, mein Hund will einfach nicht den Postboten
in Ruhe lassen! Der Wellensittich hat Angst vor Besuch, und der Goldfisch guckt immer so traurig.
Fälle für den Tierpsychologen? Nun ja.; Denn „Tierpsychologie“ ist ein Begriff, den die Fachwelt
inzwischen meidet wie Katzen das Wasser. Die größte Fehlerquelle seiner Zunft sei es, Tiere zu
vermenschlichen, sagte einst Konrad Lorenz, Gründervater der Verhaltensbiologie. Allerdings hat er
sie selbst einst Tierpsychologie getauft und war lange Jahre Autor ihres Zentralorgans, der
„Zeitschrift für Tierpsychologie“. Doch Lorenz und seine Kollegen paktieren damals mit den Nazis.
Sie wollen Hunde und Pferde besser verstehen, um sie für den Kriegseinsatz zu trainieren. Ein
Erbe, von dem man sich gemeinsam mit dem Begriff „Tierpsychologie“ nach 1945 distanzieren möchte.
Wer heute einen verhaltensauffälligen tierischen Hausgenossen hat, geht übrigens eher zu einem
Tiertrainer. Doch auch dessen erste Lektion lautet meist: Tiere sind Tiere – keine Menschen, auch
keine besseren.; ;
http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/zeitzeichen/uebersicht-zeitzeichen100.html ZeitZeichen im
WDR [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Dokumentation
Feature
Bildung
Geschichte
;
- Ende -
03.02.2017
17:45Uhr
ca. 14Min.
WDR3
Features

WDR 3 Stichtag heute 3. Februar 1937; Die "Zeitschrift für Tierpsychologie" erscheint erstmals; Von
Kerstin Hilt; ; Hilfe, mein Hund will einfach nicht den Postboten in Ruhe lassen! Der
Wellensittich hat Angst vor Besuch, und der Goldfisch guckt immer so traurig. Fälle für den
Tierpsychologen? Nun ja.; Denn „Tierpsychologie“ ist ein Begriff, den die Fachwelt inzwischen
meidet wie Katzen das Wasser. Die größte Fehlerquelle seiner Zunft sei es, Tiere zu
vermenschlichen, sagte einst Konrad Lorenz, Gründervater der Verhaltensbiologie. Allerdings hat er
sie selbst einst Tierpsychologie getauft und war lange Jahre Autor ihres Zentralorgans, der
„Zeitschrift für Tierpsychologie“. Doch Lorenz und seine Kollegen paktieren damals mit den Nazis.
Sie wollen Hunde und Pferde besser verstehen, um sie für den Kriegseinsatz zu trainieren. Ein
Erbe, von dem man sich gemeinsam mit dem Begriff „Tierpsychologie“ nach 1945 distanzieren möchte.
Wer heute einen verhaltensauffälligen tierischen Hausgenossen hat, geht übrigens eher zu einem
Tiertrainer. Doch auch dessen erste Lektion lautet meist: Tiere sind Tiere – keine Menschen, auch
keine besseren.; ;
http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/zeitzeichen/uebersicht-zeitzeichen100.html Aus:
Dokumentation
Feature
Bildung
Geschichte
;
- Ende -
06.02.2017
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR5
Features

Dok 5 - Das Feature Schöner neuer Wahn Eine Verschwörungstheorie Marke Eigenbau Von Christian
Schiffer und Christian Alt Aufnahme BR/DLF 2016
- Ende -
01.02.2017
15:05Uhr
ca. 55Min.
BR2
Features

Liebe als Essenz des Glaubens Der indische Bhakti-Glaube; Wenn Gottesliebe selig macht; ; Zen und
die christliche Mystik; Die Welle ist das Meer; ; Das Kalenderblatt; 1.2.1954; Junge von El Olomo
entdeckt; Von Christiane Neukirch; ; Als Podcast verfügbar; ; Der indische Bhakti-Glaube - Wenn
Gottesliebe selig macht; Autorin und Regie: Bettina Weiz ; Wer das Seelenheil erlangen will, muss
ständig Gutes tun und Rituale vollführen oder viel lernen, was nur einer gesellschaftlichen Elite
möglich ist. Diese Meinung war der schriftlichen Überlieferung zufolge im Alten Indien weit
verbreitet. Aber etwa seit dem siebten Jahrhundert wurde eine andere Sicht der Dinge populär, und
das ist sie noch heute: Auch Liebe kann selig machen. Je brennender und hingebungsvoller sie ist,
desto besser. Gemeint ist die Liebe oder Hingabe ('bhakti') zur Göttin oder zu den Göttern Vishnu
oder Shiva, die bis zur Verzückung geht. Dieser Weg steht Reichen wie Armen offen, Männern wie
Frauen und mitunter sogar Anhängern anderer Religionen.; ; Zen und die christliche Mystik - Die
Welle ist das Meer; Autorin: Gerda Kuhn / Regie: Irene Schuck; In den vergangenen Jahrzehnten hat
der Zen-Buddhismus zunehmend auch im Westen Anhänger gefunden. Viele Christen, die in ihrer Kirche
meditative Elemente vermissten, fühlten sich von den Zen-Praktiken angesprochen. Seit der
Jesuitenpater Lassalle in Japan ZEN als Meditationsform entdeckte, die auch Christen viel zu
bieten hat, wurden in Deutschland eine ganze Reihe von christlichen Ordensleuten und Priester zum
Zen-Lehrer ausgebildet. Umgekehrt fühlen sich Zen-Mönche in Japan auch von christlichen Mystikern
wie Meister Ekkehard inspiriert. Beide spirituelle Welten scheinen sich gegenseitig zu befruchten.
Der Benediktinermönch Willigis Jäger, selbst Zen-Meister, hat sogar eine Vision der westöstlichen
Spiritualität entwickelt, die vermeintliche Widersprüche zwischen Christentum und Buddhismus
auflöst. Seine Überzeugung: "Die Essenz aller Religionen ist in ihren mystischen Erfahrungen zu
finden." Dieser mystische Weg führt aus der Versenkung zurück in die Welt und in die
Weltverantwortung. Er führt in die Aktion, ins Handeln und zum Mitmenschen und ist Grundlage einer
Ethik der Liebe, die im anderen Menschen sich selbst erkennt.; ; Redaktion: Bernhard Kastner; ;
Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
05.02.2017
18:04Uhr
ca. 55Min.
HR2
Features

Auf den Spuren des unbekannten Loriot Ein Feature von Hans-Joachim Simm; (hr2-kultur 2011); 19:00
Nachrichten und Wetter; ; „Satane stehen auf den Köpfen ... und stürzen ärschlings in die Hölle.“
Mit diesen Worten macht Mephisto seinem Ärger darüber Luft, dass Faust schließlich doch erhoben
und gerettet wird. Wenn selbst die Teufel in der Hölle schmoren müssen, ist klar, dass nichts
bleibt, wie es war, ist oder scheint. Alles unterliegt ständigem Wandel, oft nehmen die Dinge
einen unerwarteten Verlauf. Das gilt für den einzelnen Menschen ebenso wie für Gesellschaften, es
gilt für die gesamte Natur, für das ganze Universum. Die Fähigkeit zum Wandel ist der
entscheidende Faktor der Evolution; ohne Veränderung gibt es keine Entwicklung, kein Leben, kein
Weiterleben. In der Fülle des Daseins wechseln die Formen und Inhalte, jeder Mensch fängt die Welt
von vorn, neu an, in jedem Augenblick des Lebens, in seinen Gefühlen, in Liebe und Hass, Freude
und Trauer. Was wir daraus lernen können, ist Geduld zu haben gegen alles Ungelöste, den Wandel
anzunehmen, aber auch die Dauer im Wechsel zu erkennen. „Das einzig Beständige ist der Wandel“,
hat Charles Darwin gesagt. Der Wandel des Daseins fordert heraus, sich dem Neuen, Unbekannten zu
stellen, den eigenen Weg zu finden, in der Gewissheit, dass im Wechsel die Einheit des Lebendigen
besteht: „Und solang du das nicht hast, / Dieses: Stirb und werde! / Bist du nur ein trüber Gast /
Auf der dunklen Erde“, heißt es im „West-östlichen Divan“, und Rilke fordert in seinen „Duineser
Elegien“ zum Handeln auf: „Was, wenn Verwandlung nicht, ist dein drängender Auftrag?“ Dichter und
Philosophen aller Zeiten haben sich diesem „Auftrag“ gestellt, haben die Veränderlichkeit des
Daseins zum Thema gemacht, in Gedichten, Erzählungen und Betrachtungen.; ;
http://www.hr-online.de/website/radio/ Aus:
Feature
;
- Ende -
31.01.2017
18:05Uhr
ca. 25Min.
BR2
Features

"Smartes Leben" "Smartes Leben"; Wie Silicon Valley Energie macht; Von Richard A. Fuchs; ; Als
Podcast verfügbar; ; Im Frühling 2017 ist es soweit: In Deutschland fällt der Startschuss für die
nächste Etappe der Energiewende. In vielen Regionen werden digitale Stromzähler eingeführt und
ersetzen ihre Vorgänger mit analogem Drehzähler. Die Umrüstung ist seit vergangenem Jahr Pflicht
und wurde im Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende festgeschrieben. Nach den größeren
Verbrauchern folgen ab dem Jahr 2020 auch Kleinstkunden. Was die Umrüstung für die Verbraucher
letztlich bedeutet, das bleibt umstritten. Während die einen hoffen, dass mit digitalen
Stromzählern die Produktion von Wind- und Sonnenstrom besser auf den Bedarf abgestimmt werden
kann, sehen andere Risiken, vor allem beim Datenschutz in der vernetzten Energiewelt. Kein Wunder,
dass gerade jetzt die Wissenschaft auch verstärkt die Situation im amerikanischen Bundesstaat
Kalifornien untersucht. Denn hier ist die digitale Energiewende weit fortgeschritten. In Silicon
Valley gibt es große Pläne, wie die vernetzte Energiewelt unseren Alltag revolutionieren soll.; ;
Redaktion: Gerda Kuhn; ; IQ - Wissenschaft und Forschung - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Wissenschaft
Feature
;
- Ende -
31.01.2017
09:05Uhr
ca. 55Min.
BR2
Features

Von konkreter Poesie und prosaischen Zeichen Punkt, Punkt, Komma, Strich ; Die Geschichte der
Satzzeichen; ; Eugen und Nora Gomringer; Poetische Ausrufezeichen!; ; Das Kalenderblatt; 31.1.1956
; A. A. Milne stirbt, Vater von Winnie-The-Pooh; Von Rainer Nothaft; ; Als Podcast verfügbar; ;
Punkt, Punkt, Komma, Strich - Die Geschichte der Satzzeichen; Autorin: Christiane Neukirch /
Regie: Petra Hermann; Satzzeichen retten Leben: der lebensbedrohliche Satz „Wir essen jetzt Oma“
wird durch einen kleinen Tupfer Druckerschwärze zur lebensbeglückenden Einladung: "Wir essen
jetzt, Oma".; Klar ist: Erst durch Satzzeichen werden Texte flüssig lesbar und Sätze eindeutig
interpretierbar. Dabei fällt auf: in den unterschiedlichsten Sprachen der Welt sind die
Satzzeichen einigermaßen gleich - egal, ob die Buchstaben lateinisch, hebräisch oder kyrillisch
sind. Warum ist das so? Und: wer hat’s erfunden? Geschriebene Texte waren lange Zeit nur für sehr
wenige Menschen zugänglich; die meisten Dinge wurden mündlich tradiert. Erste Satzzeichen
erleichterten Vorlesern die Strukturierung der Sätze und Kopisten die Textverarbeitung. Erst mit
der massenhaften Verbreitung von Schriftgut hielt auch eine verfeinerte Interpunktion Einzug in
unsere Kommunikation - bis hin zu den jüngsten Familienmitgliedern der Zeichensetzung: den
Emoticons. ; Nicht wahr? ;-); ; Eugen und Nora Gomringer - Poetische Ausrufezeichen! ; Autorin und
Regie: Petra Herrmann; Er gilt als einer der Väter der Konkreten Poesi, sie, seine Tochter, als
Lyrikerin und Performance-Künstlerin von hohen Graden: Eugen und Nora Gomringer.; Eugen Gomringer
prägte nach dem Krieg in Analogie zur konkreten Kunst den Begriff der konkreten Poesie. Seine
programmatischen Vorstellungen verwirklichte er in einem kleinen, aber feinen Werk, das mit
wenigen Worten, dafür aber auch mit Materialität und Schriftbild spielt. In den 60er Jahren gab
die Aufsehen erregende Buchreihe konkrete poesie - poesia concreta heraus, in den 70er und 80er
Jahren leitete er den Kulturbeirat bei Rosenthal, 2000 gründete er das "Institut für Konstruktive
Kunst und Konkrete Poesie" (IKKP) an seinem langjährigen Wohnort, dem oberfränkischen Rehau, wo
auch seine Tochter Nora aufwuchs. Nora Gomringer veranstaltet seit 2001 regelmäßige Slams in
Bamberg. Bei der National-Poetry-Slam-Meisterschaft in Stuttgart 2004 gelangte sie als einzige
Frau ins Finale. Heute schreibt Nora Gomringer nicht nur Gedichte, sondern auch eine Dissertation.
Außerdem leitet sie die Villa Concordia im Bamberg, ein internationales Künstlerhaus.; Moderation:
Christian Schuler; Redaktion: Petra Herrmann; ; Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte
von radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
03.02.2017
14:55Uhr
ca. 4Min.
SWR2
Sonstige

Ernst-Dieter Lantermann: Die radikalisierte Gesellschaft Von der Logik des Fanatismus; Karl
Blessing Verlag, München, 2016; 224 Seiten; 19,99 Euro; ; Was haben Fremdenhasser, Veganer,
Fitnessjunkies oder Wertnostalgiker gemeinsam? Sie alle suchen mittels Selbstradikalisierung
Sicherheit und Überschaubarkeit in einer immer komplexeren Welt. Was hinter der Logik des
Fanatismus steckt und warum manche Menschen ganz andere Wege im Umgang mit Unsicherheit und
Ungewissheiten finden, erklärt der Sozialpsychologe Ernst-Dieter Lantermann in seinem neuen Buch.
Es trägt den Titel "Die radikalisierte Gesellschaft", Oliver Pfohlmann hat es für uns gelesen.; ;
Aus:
Literatur/Lesung
Kultur
Zeitgeschehen
;
- Ende -
05.02.2017
08:30Uhr
ca. 29Min.
WDR3
Features

Religiöses Wort Die Parsi; Inder mit persischen Wurzeln; Von Rainer Hörig; ; Wiederholung: WDR 5 um
13.30; ; Vermutlich im achten Jahrhundert flohen tausende Anhänger des altiranischen Priesters
Zarathustra aus Persien übers Meer an die Westküste Indiens. Manche flohen vor Verfolgung durch
islamische Eroberer, andere aus geschäftlichen Interessen. Ihre Nachkommen bilden heute im
westlichen Indien und seiner Metropole Mumbai eine kleine, aber äußerst wohlhabende und
einflussreiche Minderheit. Der Großindustrielle Ratan Tata, der Stardirigent Zubin Mehta und der
verstorbene Rocksänger Freddie Mercury zählen zu den Zoroastriern, in Indien ihrer Herkunft wegen
„Parsi“ genannt. Sie verehren den Gott Ahura Mazda in Form eines ewigen Feuers in schmucklosen
Tempeln. Ihre Toten legen sie auf sogenannten „Türmen des Schweigens“ ab, wo sie von Geiern
verzehrt werden.; Doch nicht nur die Geier sterben in Indien aus, auch die nur 60.000 Menschen
zählende Parsi-Gemeinde schrumpft im rasanten Tempo. Denn im Gegensatz zu ihren männlichen
Verwandten werden Parsi-Frauen, die Andersgläubige heiraten, aus der Gemeinschaft verstoßen. Viele
modern erzogene und gebildete Parsi-Frauen wehren sich jetzt gegen das patriarchalische Diktat der
Priester und fragen: „Soll die Gemeinschaft der reinen Lehre wegen ihre Existenz aufs Spiel
setzen?“; ; http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/lebenszeichen/uebersicht-lebenszeichen100.html
Lebenszeichen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Essay
Feature
Kirche/Religion
;
- Ende -
05.02.2017
09:30Uhr
ca. 29Min.
NDR Info Spezial
Sonstige

"The greatest show on earth" - der Karneval in Trinidad Von Wolfgang Heinemann; ; Erstsendung um
07:30 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 09:30 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial; ; ; Von
Wolfgang Heinemann; ; In Trinidad wurde nicht nur der Calypso erfunden, sondern auch die Steelpan.
Das Ölfass ist das Instrument des karibischen Inselstaates und wichtiger Bestandteil des
Karnevals. In Port of Spain, der Hauptstadt von Trinidad und Tobago, werden einmal im Jahr, am
Karnevals-Sonnabend, die besten Bands in einem Wettbewerb gekürt, dem "Panorama". Tausende hören
und schauen den ohrenbetäubenden, rhythmischen Klängen im Queen's Park Savannah zu. Das
Panorama-Festival ist der inoffizielle Auftakt des Karnevals in Trinidad, den die "Trinis", wie
sie sich nennen, selbstbewusst zur größten Show der Welt erklärt haben. Fast ein Jahr lang
bereiten sich Musiker und Designer, Tänzerinnen und Kostümschneiderinnen auf dieses Spektakel vor.
Zum Karneval im Februar machen die "Trinis" ein Fass auf. Die Umzüge mit spektakulären Kostümen
und die unzähligen Partys sind wild, pulsierend, mitreißend - explosiv, exotisch und erotisch. Die
üblichen Textilien gelten hier als überflüssig. Notwendig dagegen sind - zumindest für europäische
Ohren - Ohrstöpsel. Die Soca-Musik, die aus riesigen Container-großen Lautsprechern dröhnt, ist
oh-ren-be-täu-bend! Sie lässt aber auch die steifsten Hüften wie von selbst schwingen…; ;
Erstsendung um 07:30 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 09:30 Uhr auf NDR Info und NDR Info
Spezial; ; Link zur Sendung Link zur Sendung Aus:
Freizeit und Reise
;
- Ende -
05.02.2017
13:30Uhr
ca. 30Min.
WDR5
Features

WDR 5 Die Parsi; Inder mit persischen Wurzeln; Von Rainer Hörig; ; Vermutlich im achten Jahrhundert
flohen tausende Anhänger des altiranischen Priesters Zarathustra aus Persien übers Meer an die
Westküste Indiens. Manche flohen vor Verfolgung durch islamische Eroberer, andere aus
geschäftlichen Interessen. Ihre Nachkommen bilden heute im westlichen Indien und seiner Metropole
Mumbai eine kleine, aber äußerst wohlhabende und einflussreiche Minderheit. Der Großindustrielle
Ratan Tata, der Stardirigent Zubin Mehta und der verstorbene Rocksänger Freddie Mercury zählen zu
den Zoroastriern, in Indien ihrer Herkunft wegen „Parsi“ genannt. Sie verehren den Gott Ahura
Mazda in Form eines ewigen Feuers in schmucklosen Tempeln. Ihre Toten legen sie auf sogenannten
„Türmen des Schweigens“ ab, wo sie von Geiern verzehrt werden.; Doch nicht nur die Geier sterben
in Indien aus, auch die nur 60.000 Menschen zählende Parsi-Gemeinde schrumpft im rasanten Tempo.
Denn im Gegensatz zu ihren männlichen Verwandten werden Parsi-Frauen, die Andersgläubige heiraten,
aus der Gemeinschaft verstoßen. Viele modern erzogene und gebildete Parsi-Frauen wehren sich jetzt
gegen das patriarchalische Diktat der Priester und fragen: „Soll die Gemeinschaft der reinen Lehre
wegen ihre Existenz aufs Spiel setzen?“; ;
http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/lebenszeichen/uebersicht-lebenszeichen100.html Aus:
Essay
Feature
Kirche/Religion
;
- Ende -
02.02.2017
08:30Uhr
ca. 27Min.
SWR2
Features

Gefilterte Weltsicht Wie das Internet unsere Wahrnehmung prägt; Von Dirk Asendorpf; ; Wie
gefährlich ist die „Filterblase“? Zeitung, Fernsehen und Hörfunk haben die Hoheit über den Zugang
zur Information verloren. Die neuen Gatekeeper heißen Facebook, Google oder YouTube. Ihre
Algorithmen entscheiden darüber, wie wir die Welt wahrnehmen. Meist bieten sie uns Inhalte an, die
zu unseren Vorlieben passen und unsere Vorurteile bestärken. Wissenschaftler sprechen von der
„Filterblase“ oder den "Echokammern“ des Netzes. Auch Journalisten klassischer Medien sind nicht
davor gefeit, denn ihre Recherchen finden immer öfter online statt. Gleichzeitig bietet das
Internet eine nie dagewesene Informationsvielfalt und -freiheit. Doch nutzen können wir sie nur,
wenn wir die „Filterblase“ zum Platzen bringen.; ; SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
Zeitgeschehen
;
- Ende -
03.02.2017
09:05Uhr
ca. 15Min.
SR2
Features

SR2 KulturRadio Die "Zeitschrift für Tierpsychologie" erscheint erstmals (3.2.1942) ; Von Kerstin
Hilt; (Übernahme vom WDR); ; SR 2 - ZeitZeichen in der Morgenmusik [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Geschichte
Zeitgeschehen
;
- Ende -
05.02.2017
16:30Uhr
ca. 30Min.
DLF
Sonstige

Wissenschaft im Brennpunkt Wissenschaft im Brennpunkt; Letzte Rettung; Neue Chance für umstrittene
Depressionstherapien; von Stefanie Kara; ; Etwa jeder Fünfte erkrankt irgendwann im Leben an einer
Depression. Manchmal kann die Krankheit gut behandelt werden. Doch allzu oft versagen alle Mittel:
Psychotherapie genauso wie Medikamente. Bei manchen Menschen kehrt die Depression wieder und
wieder zurück, ein Fünftel dieser Patienten nimmt sich schließlich das Leben. Deshalb entwickeln
Wissenschaftler nun Therapien weiter, die lange Zeit Tabu waren. Eine davon ist die
Elektrokrampftherapie. Sie ist längst nicht mehr so brutal wie früher, doch Forscher wollen sie
noch schonender machen - indem sie die Elektroschocks durch Magnetfelder ersetzen. Eine weitere
umstrittene Therapie ist die Gabe von Ketamin, einem Rauschmittel. Wissenschaftler versuchen nun,
dessen antidepressive Wirkung von der berauschenden Nebenwirkung zu trennen. Gelingt es Ihnen,
könnte auch Ketamin sein Schmuddel-Image verlieren. Und Patienten mit Depressionen hätten neue
Alternativen.; ; Aus:
Wissenschaft
;
- Ende -
31.01.2017
19:04Uhr
ca. 56Min.
WDR3
Hoerspiele

Stimme der Igel A Young Man's Guide to Late Capitalism; Nach dem gleichnamigen Roman von Peter
Mountford; Übersetzung aus dem Amerikanischen: Christiane Bergfeld; Bearbeitung: Peter Mountford
und Bryan Willis; Francisco de Boya: Jörg Petzold; Lenka: Anna Bederke; Priya: Barbara Philipp;
Grayson/Kommentator CNN: Stephan Schad; Soldat/Britischer Nachrichtenmoderator: Hans Löw;
Schwester Sarita: Lo Rivera; Arzt: Ulrich Pleitgen; Mirabella: Marion Breckwoldt; Luis: Rafael
Stachowial; Ernesto: Manos Rademacher; Veronica: Katja Danowski; Taxifahrer: Wolf-Dietrich
Sprenger; Adrianna/Rezeptionistin: Eva Solloch; Amerikanischer Moderator CNN: Alexander
Schuhmacher; Regie: Alexander Schuhmacher; Aufnahme des NDR; ; Peter Mountford's Hörspiel über die
Auswüchse des Finanzkapitalismus zeigt auf, was passieren kann, wenn Hedge-Fond-Manager auf den
Ausverkauf von Staaten wetten.; ;
http://www1.wdr.de/radio/wdr3/programm/sendungen/wdr3-hoerspiel/uebersicht-hoerspiel-102.html Aus:
Hörspiel
;
- Ende -
31.01.2017
09:45Uhr
ca. 14Min.
WDR5
Features

WDR 5 Stichtag heute 31. Januar 1902; Der Geburtstag der schwedischen Politikerin und
Friedensforscherin Alva; Myrdal; Von Andrea Kath; ; Wiederholung: WDR 3 um 17.45; ;
Friedensnobelpreisträgerin oder Ministerin für Abrüstungsfragen? Dreifache Mutter oder
Zeitschriftenherausgeberin? Wissenschaftlerin oder Botschafterin in Indien? Alva Myrdal war all
das und noch vieles mehr. Die Politikerin wird bis heute in Schweden verehrt. Ihr Buch „Die Krise
der Bevölkerungsfrage“, das sie 1934 gemeinsam mit ihrem Mann Gunnar veröffentlicht, wird zur
Grundlage des schwedischen Wohlfahrtsstaates. Bessere Kinderbetreuung, Gleichstellung von Mann und
Frau, die Nation als Gemeinschaft moderner und aufgeklärter Menschen – Ideen, die sie damals
mitentwickelt und nach denen sie auch versucht zu leben. Anfangs ist die dreifache Mutter oft nur
die Frau an der Seite des Ökonomen und Politikers Gunnar Myrdal. Nach dem Zweiten Weltkrieg macht
sie sich politisch unabhängig. Sie bekleidet hohe Posten bei den Vereinten Nationen, wird
Botschafterin in Indien, sozialdemokratische Abgeordnete im schwedischen Parlament und schließlich
Ministerin für Abrüstungsfragen. Ihr Eintreten für eine Welt ohne Atomwaffen wird 1982 mit dem
Friedensnobelpreis ausgezeichnet.; ;
http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/zeitzeichen/uebersicht-zeitzeichen100.html ZeitZeichen im
WDR [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Dokumentation
Feature
Bildung
Geschichte
;
- Ende -
31.01.2017
17:45Uhr
ca. 14Min.
WDR3
Features

WDR 3 Stichtag heute 31. Januar 1902; Der Geburtstag der schwedischen Politikerin und
Friedensforscherin Alva; Myrdal; Von Andrea Kath; ; Friedensnobelpreisträgerin oder Ministerin für
Abrüstungsfragen? Dreifache Mutter oder Zeitschriftenherausgeberin? Wissenschaftlerin oder
Botschafterin in Indien? Alva Myrdal war all das und noch vieles mehr. Die Politikerin wird bis
heute in Schweden verehrt. Ihr Buch „Die Krise der Bevölkerungsfrage“, das sie 1934 gemeinsam mit
ihrem Mann Gunnar veröffentlicht, wird zur Grundlage des schwedischen Wohlfahrtsstaates. Bessere
Kinderbetreuung, Gleichstellung von Mann und Frau, die Nation als Gemeinschaft moderner und
aufgeklärter Menschen – Ideen, die sie damals mitentwickelt und nach denen sie auch versucht zu
leben. Anfangs ist die dreifache Mutter oft nur die Frau an der Seite des Ökonomen und Politikers
Gunnar Myrdal. Nach dem Zweiten Weltkrieg macht sie sich politisch unabhängig. Sie bekleidet hohe
Posten bei den Vereinten Nationen, wird Botschafterin in Indien, sozialdemokratische Abgeordnete
im schwedischen Parlament und schließlich Ministerin für Abrüstungsfragen. Ihr Eintreten für eine
Welt ohne Atomwaffen wird 1982 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.; ;
http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/zeitzeichen/uebersicht-zeitzeichen100.html Aus:
Dokumentation
Feature
Bildung
Geschichte
;
- Ende -
01.02.2017
21:30Uhr
ca. 59Min.
DLR
Hoerspiele

Deutschlandradio Kultur Der Zuavenoberst; Von Olivier Cadiot; Übersetzung: Ulrich Menke; Regie:
Alexander Schuhmacher; Mit: Jens Harzer, Berthold Toetzke, Almut Henkel, Walter Renneisen,
Rosemarie Gerstenberg, Martin Leutgeb; Ton: Werner Klein; Produktion: SR 2000; Länge: 59'17; ; Ein
namenloser Diener als schillerndes Beispiel völliger Selbstentfremdung.; ; Ich habe eine eiserne
Moral, funktioniere fehlerfrei, ich lasse die Platte nicht fallen, reibungslose reine Arbeit.
Alles prima. Hundertprozentiger Erfolg. Bis zu dem Moment, wo Monsieur zu der Person am Ende der
Tafel sagte: "Stop, he could understand." Das Ziel höchster Perfektion führt zu kompletter
Selbstentfremdung, zum geistigen Abdrift in komisch-absurde Welten, Unterwasser-Spionage,
erotische Fantasien, Versagensängste, philosophische Untersuchungen über das Wesen des Dienens und
das Geschwätz der Bedienten.; ; Olivier Cadiot, geboren 1956 in Paris, lebt dort als freier Autor
und Übersetzer. Er schreibt Prosa, Lyrik, Theaterstücke und arbeitet außerdem mit Musikern (u.a.
Text für die Oper "Roméo et Juliette", 1989). "Le Colonel des Zouaves" entstand 1997 und wurde
auch im Deutschen Theater Berlin aufgeführt. 2016 erschien "Histoire de la littérature récente"
(POL, Paris).; ; Aus:
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
02.02.2017
15:05Uhr
ca. 55Min.
BR2
Features

Das liebe Federvieh Ente gut - alles gut!; Neues aus dem Entenleben; ; Das Huhn; Begegnungen mit
einem verkannten Tier; ; Das Kalenderblatt; 2.2.2016; Alljährlich grüßt das Murmeltier; Von Prisca
Straub; ; Als Podcast verfügbar; ; Ente gut - alles gut! - Neues aus dem Entenleben ; Autorin:
Ariane Huml / Regie:; Ente gut - alles gut! Ob Entenfüttern im Park, das Lesen von Donald Duck,
Zeitungsenten, Entenbraten, Peking-Enten, WC-Enten, die 'Ente' von Citroen oder die 'Tigerente'
von Janosch zum Hinterherziehen, nicht zuletzt eine 'Entenkatastrophe', die den Forschern half,
durch den Verlust tausender gelber Badeenten von einem Containerschiff den Zusammenhang zwischen
Plastikstrudeln im Meer und den Meeresströmungen herauszufinden: Enten sind einfach überall und
stehen dem Menschen auf ungewöhnliche Weise nah. Sogar die Weltgeschichte wurde von ihnen 'neu'
entdeckt. Die Ausstellung 'Duckomenta', die bis Ende April 2016 im Reiss-Engelhorn Museum in
Mannheim und ab November 2016 im Stadtgeschichtlichen Museum in Leipzig zu sehen ist, legt ein
lebendiges Zeugnis dieser weltumspannenden Liebe der Menschen zu ihren Enten ab. 'In ducks we
trust', heißt es hier. In dieser Sendung erfahren Sie allerhand Neues und Ungewöhnliches aus dem
Entenleben, nicht nur für Ent(h)usiasten!; ; Das Huhn - Begegnungen mit einem verkannten Tier;
Autorin: Christiane Seiler / Regie: Irene Schuck; Haushühner sind unerhört nützlich: Sie legen
Eier, schmecken gut in der Suppe und verwerten Küchenabfälle. Außerdem sind sie leicht zu halten
und laufen nicht fort, solange sie sich in ihrer Umgebung wohlfühlen. Das perfekte Tier also für
die Wiese hinter dem Haus oder sogar einen Hinterhof. Jenseits der Ostgrenze Deutschlands, wo
kleinbäuerliche Landwirtschaft noch zur Ernährung beiträgt, gehört ihr Gackern und Krähen wie eh
und je zum Klangteppich der Dörfer. Hierzulande ist dieses früher allgegenwärtige Federvieh aus
unserer Lebenswelt weitgehend verschwunden. Dabei wurden nie zuvor so viele Eier und solche Mengen
an Hähnchenfleisch verzehrt. Aber die Hühner selbst werden meist nur noch als leidende Kreaturen
in Mast- und Eierfabriken wahrgenommen. Oder sie überleben in Metaphern wie der vom "dummen Huhn"
der "Hackordnung" oder der "Glucke". Dass Hühner höchst differenzierte Wesen sind, die über eine
ausdrucksvolle Laut- und Körpersprache verfügen, ist aus dem Bewusstsein verschwunden. RadioWissen
macht sich auf die Suche nach einem vergessenen Tier.; ; Redaktion: Bernhard Kastner; Unter dieser
Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
02.02.2017
18:05Uhr
ca. 25Min.
BR2
Features

Eindeutig Klimawandel Eindeutig Klimawandel; Was Forscher wissen und was wir heute schon erleben;
Von Renate Ell; ; Als Podcast verfügbar; ; Die Klimaerwärmung ist eindeutig - ein Wort, das
Wissenschaftler normalerweise vermeiden. Aber so stand es im vierten Bericht des Weltklimarats
IPCC, der am 2. Februar 2007 veröffentlicht wurde. Die meisten der zehn Jahre, die seither
vergangen sind, gehören zu den heißesten seit Beginn der Klimaaufzeichnungen. Und 2013 erschien
der nächste Klimabericht, wieder bezeichneten die Forscher den Klimawandel als eindeutig und
betonten, einige der beobachteten Veränderungen seien in den letzten Jahrtausenden beispiellos.
Schon leiden Ökosysteme und Menschen unter den Folgen des Klimawandels - ein Vorgeschmack auf das,
was wohl noch kommen wird. Denn trotz des ehrgeizigen Abkommens von Paris bleibt ungewiss, ob es
tatsächlich gelingen kann, die durchschnittliche Erwärmung auf zwei Grad zu beschränken. Bei zwei
Grad blieben die Folgen des Klimawandels nach Ansicht der meisten Wissenschaftler beherrschbar.
Aber manche Gebiete der Erde könnten unbewohnbar werden.; ; Redaktion: Sabine Straßer; ; IQ -
Wissenschaft und Forschung - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Wissenschaft
Feature
;
- Ende -
03.02.2017
00:05Uhr
ca. 55Min.
DLR
Hoerspiele

Jörg Albrecht: Beyond the Rainbow All Hail Mother Internet; Komposition und Realisation: Deena
Abdelwahed; Übersetzung: Julia Tieke; Mit: Adyan Al-Zohaery, Ayad Al-Zohaery, Hanan El-Ali,
Manuela Oforiatta, Antye Greie und Deena Abdelwahed; Wortaufnahmen: Hermann Leppich; Produktion:
Deutschlandradio Kultur, CTM Festival, Goethe Institut, ORF musikprotokoll im steirischen herbst,
ORF Kunstradio und SOCCOS Network 2016; Länge: 38'50; ; Jung sein in Tunesien: Ein Balanceakt
zwischen Onlinekultur und traditionellen Elternhäusern.; ; "Was wäre ich ohne das Internet?" -
diese Frage stellte sich die tunesische DJane Deena Abdelwahed. Ihre Antwort ist eine
Radioperformance mit Elementen aus Hörspiel und Clubmusik. Sie erzählt vom Konflikt zwischen der
tunesischen Generation Y und ihren Eltern, von der Prekarität jugendlicher Identitäten zwischen
Islam und Internet.; ; Das Stück gewann einen der beiden Produktionspreise beim Radio Lab 2016 von
Deutschlandradio Kultur und CTM Festival Berlin.; ; Deena Abdelwahed, geboren 1989 in Qatar, ist
DJane und Sängerin. Mit 19 zog sie nach Tunis, um Innenarchitektur zu studieren. Parallel begann
sie, in verschiedenen Gruppen der Electro Dance Szene zu spielen. Seit 2012 tritt sie auch
solistisch auf. Seit 2015 lebt sie in Toulouse, wo sie unter anderem bei dem freien Radiosender
Campus FM arbeitet.; www.deenaabdelwahed.com; ; Aus:
Sound Art
Hörspiel
CrossOver
Kultur
;
- Ende -
05.02.2017
08:30Uhr
ca. 30Min.
WDR3
Features

WDR 3 Lebenszeichen Die Parsi Inder mit persischen Wurzeln Von Rainer Hörig Wiederholung: WDR
5 13:30 Vermutlich im achten Jahrhundert flohen tausende Anhänger des altiranischen Priesters
Zarathustra aus Persien übers Meer an die Westküste Indiens. Manche flohen vor Verfolgung durch
islamische Eroberer, andere aus geschäftlichen Interessen. Ihre Nachkommen bilden heute im
westlichen Indien und seiner Metropole Mumbai eine kleine, aber äußerst wohlhabende und
einflussreiche Minderheit. Der Großindustrielle Ratan Tata, der Stardirigent Zubin Mehta und der
verstorbene Rocksänger Freddie Mercury zählen zu den Zoroastriern, in Indien ihrer Herkunft
wegen "Parsi" genannt. Sie verehren den Gott Ahura Mazda in Form eines ewigen Feuers in
schmucklosen Tempeln. Ihre Toten legen sie auf sogenannten "Türmen des Schweigens" ab, wo sie von
Geiern verzehrt werden. Doch nicht nur die Geier sterben in Indien aus, auch die nur 60.000
Menschen zählende Parsi-Gemeinde schrumpft im rasanten Tempo. Denn im Gegensatz zu ihren
männlichen Verwandten werden Parsi-Frauen, die Andersgläubige heiraten, aus der Gemeinschaft
verstoßen. Viele modern erzogene und gebildete Parsi-Frauen wehren sich jetzt gegen das
patriarchalische Diktat der Priester und fragen: "Soll die Gemeinschaft der reinen Lehre wegen
ihre Existenz aufs Spiel setzen?"
- Ende -
05.02.2017
17:05Uhr
ca. 25Min.
NDR Info Spezial
Sonstige

Aufwachsen in Zeiten der Angst Was uns ermutigt, die Hoffnung nicht zu verlieren; Von Doris Weber;
; Erstsendung um 06:05 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 17:05 Uhr auf NDR Info und NDR Info
Spezial; ; ; Was uns ermutigt, die Hoffnung nicht zu verlieren; Von Doris Weber; ; Die Deutschen
haben so viel Angst wie schon lange nicht mehr. 74 Prozent der Bevölkerung befürchtet einen
Terroranschlag im eigenen Land. Sie sind entsetzt, erschrocken, verängstigt. Manche Kinder trauen
sich nicht mehr ohne ihre Eltern aus dem Haus, Großveranstaltungen werden vielerorts gemieden.
Unsere Welt ist aus den Fugen geraten - dieser Satz ist immer häufiger zu hören. Eltern und
Großeltern stehen vor der Frage, wie kann man Kindern und Enkelkindern diese zerstörerischen
Kräfte erklären, ohne, dass sie die Hoffnung auf eine gelingende Zukunft verlieren? Was ermutigt
uns, dem Schwarz-Weiß-Denken zu widerstehen? In der Sendung suchen Psychiater, Theologen und
Politikwissenschaftler nach Antworten.; ; Erstsendung um 06:05 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um
17:05 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial; ; Link zur Sendung Link zur Sendung Aus:
Reportage
;
- Ende -
05.02.2017
17:05Uhr
ca. 25Min.
NDR_I
Sonstige

Aufwachsen in Zeiten der Angst Was uns ermutigt, die Hoffnung nicht zu verlieren; Von Doris Weber;
; Erstsendung um 06:05 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 17:05 Uhr auf NDR Info und NDR Info
Spezial; ; ; Was uns ermutigt, die Hoffnung nicht zu verlieren; Von Doris Weber; ; Die Deutschen
haben so viel Angst wie schon lange nicht mehr. 74 Prozent der Bevölkerung befürchtet einen
Terroranschlag im eigenen Land. Sie sind entsetzt, erschrocken, verängstigt. Manche Kinder trauen
sich nicht mehr ohne ihre Eltern aus dem Haus, Großveranstaltungen werden vielerorts gemieden.
Unsere Welt ist aus den Fugen geraten - dieser Satz ist immer häufiger zu hören. Eltern und
Großeltern stehen vor der Frage, wie kann man Kindern und Enkelkindern diese zerstörerischen
Kräfte erklären, ohne, dass sie die Hoffnung auf eine gelingende Zukunft verlieren? Was ermutigt
uns, dem Schwarz-Weiß-Denken zu widerstehen? In der Sendung suchen Psychiater, Theologen und
Politikwissenschaftler nach Antworten.; ; Erstsendung um 06:05 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um
17:05 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial; ; Link zur Sendung Link zur Sendung Aus:
Reportage
;
- Ende -
03.02.2017
09:05Uhr
ca. 55Min.
BR2
Features

Wie Metalle die Welt veränderten Mit Kupfer aus der Steinzeit; Wie der Mensch das erste Metall
nutzte; ; Schatzkammer Erde; Wie entstehen Edelsteine und Metalle?; ; Das Kalenderblatt; 3.2.1815;
Beginn der kommerziellen Käseverwertung in der Schweiz ; Von Isabella Arcucci; ; Als Podcast
verfügbar; ; Mit Kupfer aus der Steinzeit - Wie der Mensch das erste Metall nutzte; Autor: Thomas
Grasberger / Regie: Eva Demmelhuber; Kupfer ist heute fester Bestandteil unseres Alltags. Wir
nutzen es in der Landwirtschaft und in elektrischen Geräten; es steckt in Münzen und Hausdächern
und nicht zuletzt in uns selbst. Der Körper braucht das Spurenelement für das Immunsystem. Kupfer
gehört aber auch zu jenen ersten Metallen, die der Mensch systematisch genutzt hat. Angefangen hat
er damit vor über 10.000 Jahren in Anatolien. Im fünften Jahrtausend wanderte das Know-how vom
Vorderen Orient langsam nach Europa, auf den Balkan. Um 3.500 bis 3.000 vor Christus - zur Zeit
der berühmten Gletschermumie Ötzi - begann man schließlich auch im Alpenraum, mit Kupfer zu
experimentieren und es herzustellen. Das Material gab sogar einer eigenen Epoche ihren Namen: Die
Kupferzeit war eine Epoche des Umbruchs und der Neuerungen, die unser Leben grundlegend verändern
sollten.; ; Schatzkammer Erde - Wie entstehen Edelsteine und Metalle? ; Autorin: Inga Pflug /
Regie: Christiane Klenz; Gold, Silber und Edelsteine - sie beschäftigen seit Jahrtausenden unsere
Phantasie, ziehen uns mit ihrem Glanz in ihren Bann und gelten als Symbol von Unvergänglichkeit
und Macht. Auch heute sind Edelsteine und wertvolle Metalle als Schmuck und Wertanlage beliebt.
Aus Handys und Computern sind Metalle wie Gold und Lithium längst nicht mehr wegzudenken. Aber was
macht ihren Reiz eigentlich aus? Ist doch Gold genauso Element wie Blei und ein Diamant nichts
anderes als Kohlenstoffatome in einer bestimmten Anordnung. Und wie hat sich die "Schatzkammer
Erde" eigentlich mit diesen Kostbarkeiten gefüllt? Das Feature taucht ab in die unterirdische
Schatzschmiede der Erde und geht dem Ursprung von Edelsteinen und Metallen auf den Grund. Von dort
aus führt der Weg entlang kochenden Magmas, geheimnisvoll wachsender Kristalle und "rostender
Steine" dorthin, wo die Schätze ihren Wert erhalten: zum Menschen.; ; Redaktion: Bernhard Kastner;
; Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ;
radioWissen - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
04.02.2017
20:05Uhr
ca. 114Min.
DLF
Hoerspiele

Die Hexenbraut Hörspiel des Monats November 2016; Manifest 50 / Du darfst mich töten wenn du mich
liebst ; Von Michaela Falkner; Komponist: Manfred Engelmayr; Regie: Michaela Falkner; Mit Jörg
Pohl, Gideon Maoz, Claude De Demo, Barbara Stollhans, Torben Kessler, Thomas Huber ; Produktion hr
2016; Länge: 42'12; ; anschließend:; Hörspielmagazin; Neues aus der Welt der akustischen Kunst; ;
In der Begründung der Jury der Akademie der Darstellenden Künste heißt es:; "In Fortführung der
Manifestationen der Avantgarden der Moderne bezeichnet die österreichische Künstlerin FALKNER ihre
ganz unterschiedlichen kreativen Arbeiten als Manifeste, streng durchnummeriert. Es entsteht ein
Gesamtwerk, das über alle Gattungsgrenzen hinweg nach Ausdrucksformen sucht, Texte mit
performativen, theatralisch-deklamatorischen Mitteln zu inszenieren. In der momentanen Phase
dominieren apokalyptische Szenarien als Ausgangspunkt für ihre Geschichten. 'Du darfst mich töten,
wenn du mich liebst' ist die ungeheuerliche Geschichte von der Sehnsucht des Menschen nach dem
Menschen. Seit Monaten hat Ivan keinen lebenden Menschen mehr gesehen. Die Straßen sind leer. Auf
den Feldern vor der Stadt liegen viele Tote, wacht er morgens auf, liegen noch mehr da. Ivan
glaubt sich allein auf der Welt, 'Ich bin allein. Allein. Und. Ich ertrage das nicht mehr.' Aus
Sehnsucht danach, jemanden zu umarmen, in jemandes Augen blicken zu können, beginnt er, aus Teilen
der Toten ganze Menschen zusammenzusetzen, versucht diesen Körpern notwendige Bewegungen
beizubringen. Deren Unvollkommenheit macht ihn wütend, rührt ihn aber auch. Eines Tages taucht ein
junger Mann auf, Tomas. Ivan gefällt alles an ihm. Er verliebt sich in ihn. Sie erleben helle,
unschuldige Tage, erzählen sich Geschichten, singen ihr Lieblingslied, tanzen. Als Ivan aber
entdeckt, dass Tomas nicht einmal ein Herz hat, 'Da drinnen! Da wo das Herz ist, was hast du
da!?', bricht alles zusammen. Der große Wunsch, tot zu sein, wird immer stärker …"; ; Aus:
Hörspiel
;
- Ende -
30.01.2017
18:05Uhr
ca. 25Min.
BR2
Sonstige

Magazin Hormone für die Schweinezucht ; Umstrittene Produktion aus Pferdeblut; ; Digitale Trends ;
Was bringt die CEBIT 2017; ; Materialprüfung; Wie riskant ist die Arbeit der Tester?; ; Das gute
Beispiel ; Intelligente Tablettendose erleichtert den Alltag; ; Moderation: Stefan Geier; ; IQ -
Wissenschaft und Forschung - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Wissenschaft
Magazin
;
- Ende -
30.01.2017
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR5
Features

Dok 5 - Das Feature das ARD Radiofeature Bombensicher? Ein Feature über mangelhafte Kontrollen
an deutschen Flughäfen Von Achim Nuhr Aufnahme des hr 2017 Die Arbeitsbedingungen des
Sicherheitspersonals an deutschen Flughäfen sind mitunter haarsträubend. Viele Bedienstete sind
schlecht ausgebildet und haben Angst vor einer Kündigung. Insider berichten von daraus
resultierenden massiven Sicherheitslücken. Testern gelingt es immer wieder erfolgreich "Waffen
und Bombenbauteile" an der Security vorbei in den Sicherheitsbereich deutscher Flughäfen zu
schmuggeln. Sicherheit im Luftverkehr ist eigentlich eine hoheitliche Aufgabe von Bundespolizei
und Luftsicherheitsbehörden. Zusammen mit dem Flughafen-Betreiber sind sie für die Unversehrtheit
von Passagieren, Personal und Fracht verantwortlich. Um Kosten zu sparen, haben sie die
Passagierkontrollen an vielen Flughäfen an private Sicherheitsdienste weitergereicht, mit nicht
kalkulierbaren Folgen. Sind Reisende an deutschen Flughäfen noch sicher?
- Ende -
01.02.2017
21:00Uhr
ca. 90Min.
HR2
Hoerspiele

Blackbird Hörspiel von David Harrower Aus dem Englischen von Angela Kingsford Röhl Mitwirkende:
Una - Sandra Hüller Raymond - Christian Redl Stimme - Christiane Bachschmidt Mädchen - Lea
Torcelli Regie: Ulrich Lampen Musik: Hans Platzgumer (SWR 2007) ... Anschließend ab 22:05
Uhr: Hans Jürgen von der Wense: Musik für Klavier I-V, u.a. Steffen Schleiermacher, Klavier u.a.
"Blackbird singing in the dead of night / Take these broken wings and learn to fly." [The
Beatles] - Una und Ray waren ein Liebespaar. Aber es war eine verbotene Liebe - zwischen einer
Zwölfjährigen und einem achtunddreißigjährigen Mann. Die Beziehung flog auf: Ray landete im
Gefängnis und Una in der Therapie. Sechzehn Jahre später heißt Ray Peter, hat einen neuen Job und
eine neue Frau. Auf einmal steht Una vor ihm. Nun geht es nach den Worten des Autors David
Harrower "um das, was passiert, wenn diese zwei Menschen aufeinandertreffen. Zwischen ihnen gibt
es eine Intimität, vielleicht ist es Missbrauch, vielleicht auch etwas anderes, aber auf jeden
Fall gibt es zwischen beiden eine Verbindung. Die junge Frau sagt, es war die unglaublichste
Liebe, die sie jemals empfunden hat. - Der Mann behauptet, dass er in seinem ganzen Leben nur eine
Person wirklich geliebt hat, und dass es Zufall war, dass diese Person erst zwölf Jahre alt war."
Wie in dem Beatles-Song, dessen Titel dem Stück seinen Namen gab, treffen sich hier zwei Menschen
mit gebrochenen Flügeln. "You were only waiting for this moment to arise."
- Ende -
02.02.2017
14:55Uhr
ca. 4Min.
SWR2
Sonstige

Elif Shafak: Der Geruch des Paradieses Roman; Aus dem Englischen von Michaela Grabinger; Verlag
Kein und Aber Zürich 2016; 560 Seiten; 25 Euro; ; Die Lage in der Türkei wird für Intellektuelle
von Tag zu Tag bedrohlicher. Wer Kritik übt, wird oft als Staatsfeind hinter Gitter gebracht, das
gilt auch für viele namhafte türkische Schriftstellerinnen und Schriftsteller. Elif Shafak, die in
Istanbul und London lebt, ist noch in Freiheit - vielleicht weil sie auf Englisch schreibt. Ihr
neuer Roman heißt "Der Geruch des Paradieses". Er handelt von Liebe, Schuld und Glauben. Sie hören
eine Buchkritik von Claudia Kramatschek.; ; Aus:
Literatur/Lesung
Kultur
Zeitgeschehen
;
- Ende -
04.02.2017
08:05Uhr
ca. 55Min.
BR2
Features

Auf den Spuren des unbekannten Loriot "Och nö, Kinder, muss das sein?"; Auf den Spuren des
unbekannten Loriot; Von Joana Ortmann; Als Podcast verfügbar; Wiederholung am Sonntag, 20.05 Uhr,
Bayern 2; Als Podcast verfügbar; ; Was ist geblieben vom Meister des Aneinandervorbeiredens? Ein
kaum zu bändigendes Loriot-Merchandising-Universum. Dicke DVD-Boxen, eine Loriot-App für das
I-Phone, die jeden Tag eine andere kleine Humoreske präsentiert, ein eigener Youtube-Channel, ein
Weinetikett mit der berühmt-berüchtigten Steinlaus. Dazu: eine Flut von Scherzartikeln: Die
Badewanne als Buchstütze, Möpse aus Softplüsch, Brautpaare mit Knollennasen für die
Silberhochzeit, das-Ei-ist-hart-Frühstücksbrettchen ...; ; Das alles streift Joana Ortmann in
diesem Bayerischen Feuilleton nur flüchtig. Statt dessen widmet sie sich ganz und gar dem
unbekannten Loriot: mit Entdeckungen aus dem Nachlass von Vicco von Bülow. Stoff für ein ganzes
Museum, sagt sein enger Freund Stefan Lukschy über diese Spätlese aus dem Werk des Zeichners,
Trickfilmers und Fernsehstars (dessen Karriere 1967 mit der von ihm moderierten Sendereihe
"Cartoon" begann), des Film- und Opernregisseurs, des Redenschreibers, Schriftstellers und
Ehrenprofessors. Eine Sammlung, die Erstaunliches zutage fördert: über Loriot und die Kunst (wenn
er nachts nicht schlafen konnte, zeichnete er fast wie Picasso); über Loriot und die Musik (er
liebte Wagner, italienische Tenöre und sein weißes Klavier); über Loriot und den Sport (er schaute
im Fernsehen am liebsten Boxen); über Loriot und die Frauen (er war unübertroffen in der Kunst der
eindeutigen Zweideutigkeit).; ; Eine Wiederholung aus gegebenem Anlass: dem 50. Jahrestag der
Erstaustrahlung von "Cartoon". - "Och nö, Kinder, muss das sein?" Es muss.; ; Bayerisches
Feuilleton - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feuilleton
Feature
;
- Ende -
04.02.2017
08:05Uhr
ca. 55Min.
BR Heimat
Features

Auf den Spuren des unbekannten Loriot "Och nö, Kinder, muss das sein?"; Auf den Spuren des
unbekannten Loriot; Von Joana Ortmann; Als Podcast verfügbar; Wiederholung am Sonntag, 20.05 Uhr,
Bayern 2; Als Podcast verfügbar; ; Was ist geblieben vom Meister des Aneinandervorbeiredens? Ein
kaum zu bändigendes Loriot-Merchandising-Universum. Dicke DVD-Boxen, eine Loriot-App für das
I-Phone, die jeden Tag eine andere kleine Humoreske präsentiert, ein eigener Youtube-Channel, ein
Weinetikett mit der berühmt-berüchtigten Steinlaus. Dazu: eine Flut von Scherzartikeln: Die
Badewanne als Buchstütze, Möpse aus Softplüsch, Brautpaare mit Knollennasen für die
Silberhochzeit, das-Ei-ist-hart-Frühstücksbrettchen ... ; Das alles streift Joana Ortmann in
diesem Bayerischen Feuilleton nur flüchtig. Statt dessen widmet sie sich ganz und gar dem
unbekannten Loriot: mit Entdeckungen aus dem Nachlass von Vicco von Bülow. Stoff für ein ganzes
Museum, sagt sein enger Freund Stefan Lukschy über diese Spätlese aus dem Werk des Zeichners,
Trickfilmers und Fernsehstars (dessen Karriere 1967 mit der von ihm moderierten Sendereihe
"Cartoon" begann), des Film- und Opernregisseurs, des Redenschreibers, Schriftstellers und
Ehrenprofessors. Eine Sammlung, die Erstaunliches zutage fördert: über Loriot und die Kunst (wenn
er nachts nicht schlafen konnte, zeichnete er fast wie Picasso); über Loriot und die Musik (er
liebte Wagner, italienische Tenöre und sein weißes Klavier); über Loriot und den Sport (er schaute
im Fernsehen am liebsten Boxen); über Loriot und die Frauen (er war unübertroffen in der Kunst der
eindeutigen Zweideutigkeit). ; Eine Wiederholung aus gegebenem Anlass: dem 50. Jahrestag der
Erstaustrahlung von "Cartoon". - "Och nö, Kinder, muss das sein?" Es muss.; ; Aus:
Feuilleton
Feature
;
- Ende -
05.02.2017
11:00Uhr
ca. 30Min.
BR2
Sonstige

Gino Chiellino: Eine Kindheit in Kalabrien Im Juli 1946 wurde Gino Chiellino in einer gebirgigen
Region Süditaliens geboren, wo Auswandern der Armut wegen als "zweiter Beruf" erschien. In
Deutschland machte er sein Glück. Jetzt erzählt der italienische Augsburger von seiner Kindheit in
dem Roman "Der Engelfotograf. Eine Kindheit in Kalabrien".; ; Als die Patres im flirrend heißen
August 1957 in den armen Süden Italiens reisen, mit ihren wehenden schwarzen Soutanen aus feinster
Schurwolle, ihren breiten Hüten aus Bastseide, da sind sie unterwegs wie Menschenfänger. Für ihre
Missionsschulen und ihren Orden suchen sie Nachwuchs, begabte Buben, die sonst kaum Aussicht auf
Bildung haben. Rusco, zehn Jahre alt, Sohn einer Weberin und eines Landwirts, ist einer von ihnen.
Er wird von den Patres ausgewählt, reist in den Norden und zahlt einen hohen Preis für diese
Chance auf Bildung. - Gino Chiellino weiß, wovon er schreibt: Er ist 1946 in einem Dorf Kalabriens
im Sila-Gebirge als Arme-Leute-Kind geboren. Das katholische Internat in Neapel brachte die frühe
Trennung von den Eltern und der Familie und ein Leben als einsames Kind, im Dialog mit seinem
Gott. Das Studium führte ihn nach Rom zunächst, dann ging er nach Deutschland. Seit 39 Jahren lebt
er in Augsburg, ein Pionier interkultureller Kunst und Bildung, ein Literat und
Literaturwissenschaftler zwischen zwei Sprachen, zwischen Heimat und Fremde, Italien und
Deutschland, Vergangenheit und Gegenwart, Integration und Identität. In seinem neuen Roman "Der
Engelfotograf. Eine Kindheit in Kalabrien" verarbeitet der deutsch-italienische Schriftsteller
Kindheitserinnerungen. Der Theater- und Filmschauspieler Johannes Silberschneider liest aus dem
bewegenden, autobiographisch grundierten Roman. Und Gino Chiellino erzählt im Studio von seinen
Erfahrungen, auch als Pionier der Migranten-Literatur. Redaktion und Moderation: Cornelia
Zetzsche.; ; Aus:
Literatur/Lesung
;
- Ende -
05.02.2017
16:35Uhr
ca. 24Min.
B5 aktuell
Sonstige

B5 aktuell Neue Produkte und Trends aus Computertechnik, Telekommunikation und Internet. Eine
Orientierung im Dschungel der Bits und Bytes; Wiederholung um 20.35 Uhr; Diese Sendung gibt es
auch als Podcast, den Sie auf der Seite BR24.de finden. Klicken Sie dort auf das Logo von B5
aktuell.; ; Aus:
Wissenschaft
;
- Ende -
Viel Spass beim Hoeren wuescht Tenbun !

Eine Haftung fuer Inhalte, Vollstaendigkeit oder Richtigkeit der dargestellten Inhalte ist natuerlich ausgeschlossen. Die dargestellten Informationen sind zudem ausschliesslich fuer den privaten - nicht kommerziellen - Gebrauch zu verwenden. Die Zusammenstellung kann zudem das direkte Besuchen der Homepages der jeweiligen Sender bestenfalls ergaenzen. Es wird daher empfohlen die entsprechenden Internet-Seiten und Programmzeitschriften der Sender regelmaessig direkt zu sichten.
In diesem Sinne - Sapere Aude !